Manuel

Für Meditation interessiere ich mich schon seit ich ein Teenager war. Mitte zwanzig, während meines Biologiestudiums (M. Sc.), hatte ich dann erste Phasen intensiver Praxis, hauptsächlich Zazen. Im Lauf der Zeit verlagerte sich mein Interesse dann auf den ganzheitlichen Ansatz des Yoga.

Mit Anfang dreisig absolvierte ich eine erste Yogalehrerausbildung (Sivananda, 400UE) und begann die Winter in Nordindien zu verbringen. In Indien folgte eine weitere Yogalehrerausbildung (Tantra Yoga, 300UE). Ich lebte von meiner Tätigkeit als Yogalehrerausbilder und Seminarleiter und tauchte tief in den traditionellen Tantrismus ein.

Ende dreisig ließ ich mich dann in Berlin nieder und begann erneut zu studieren. Heute unterrichte ich als Gastdozent in verschiedenen Yogalehrer Aus- und Weiterbildungen im Bereich Pranayama & Feinstoffphysiologie sowie Anatomie. Seit dem Corona Ausbruch engagiere ich mich für einen aufgeklärten Yoga und gegen übersteigerten Verschwörungsglauben, Corona-Verharmlosung, Wissenschaftsfeindlichkeit, dogmatisches Impfgegnertum und braune Esoterik in Teilen der Yogaszene.